Header

Veranstalter

Kulturagentur Claudius Beck Erlenweg 1
D-88682 Salem
Tel. 07544 / 912068 
Mobil: 01523 4335946
kikuboe@claudiusbeck.de

Herzlich Willkommen zur Veranstaltung der Veranstalter

Die 21. KinderKulturBörse fand von 10. bis 11. März 2020 in Hannover, Kulturzentrum Pavillon statt.  

Der Termin der 22. Börse: 3. und 4. März 2021 in der Pasinger Fabrik München. Anmeldungen ab 10. August möglich.

Die Börse in München ist in Planung. Die Veranstaltung macht jedoch nur Sinn, wenn die Abstandsregeln für die besuchenden Kinder aufgehoben sind. Wir wissen noch nicht wie denn die Lage im März sein wird. Wir nehmen jedoch ab sofort Anmeldungen an, allerdings haben wir den Anmeldeschluss etwas nach hinten verschoben, 
Die Ausschreibung findet man ab 10. August hier. Anmeldeschluss für Sichtveranstaltungen ist der 30. September. Frühbucherrabatt für Stände gibt es bis zum 30. August!
Bitte haben Sie noch kurz Geduld - die Unterlagen sind in Vorbereitung. Stand: 7. 8. 2020


Zu Hannover im März:
Ja irgendwie Glück gehabt! Die 21. Börse fand wiederum im Pavillon Hannover statt. Mit etwa 30 Prozent weniger Fachbesuchern, doch schon ganz im Zeichen der Absagen im KinderKulturBereich. 
37 Produktionen konnten  in voller Länge gesehen und gehört werden. Alles über den Button links "Programm 2020". Auch den neuen Katalog kann man sich hier schon runterladen. Siehe unter Besucherinfo. Einige Fotos sind in der Fotogalerie untergebracht.


Die KinderKulturBörse besteht aus zwei Teilen: Einer Ausstellung von Produzenten wie Kindertheater, Animateuren, Musiker, Verlagen und Agenturen und einem Bühnenprogramm, sogenannten Sichtveranstaltungen, in dem Ausschnitte oder teilweise ganze Stücke gezeigt werden. Um eine Aufführungsatmosphäre zu garantieren, sind zu den Vorstellungen auch gezielt Kinder eingeladen.

Das Eingangsportal des Kulturzentrums Pavillon in Hannover


Preis der KinderkulturBörse 2019 vergeben an T-Werk und Lutz Großmann






























Die Kinder- und Jugendtheaterveranstalter Bayern e.V. haben zum fünften Mal auf der vergangenen KinderKulturBörse zwei Preise ausgelobt. Eine zwölfköpfige Veranstalterrunde hatte die Stücke gesichtet und hat zwei Theater zu einer Gastspielreise im Jahr 2020 eingeladen. Die Preise wurden am Donnerstag in einer spontan zusammengerufenen Feier bekanntgegeben und überreicht.

Die Laudatoren gaben bekannt:»Unser erster Preisträger kam ganz schlicht daher, mit einer feinen gepfiffenen Melodie!
GESCHICHTEN GEGEN DIE ANGST von Lutz GroßmannPuppentheater, das Mut macht (ab 5)
Mutig, so ein Stück zu spielen, Mit dem Thema Angst und mit fast nichts auf der Bühne.So nah am Publikum. Mit großem Einfühlungsvermögen tritt Lutz Großmann in respektvollen Dialog mit den Kindern und entwickelt sein Stück.Wir waren beeindruckt!«
Ein weiterer Preis geht an

T – Werk aus Potsdam

DAS KLEINE LICHT BIN ICH

Innovatives Lichtspiel – Tanztheater für Kinder ab drei Jahren

Nah am Spiel der Kinder komponieren die Künstler ein wunderbares Wechselspiel aus Tanz, Livemusik und Licht. Die Kinder werden mitgenommen auf eine poetische Reise, ohne Worte, mit leisem Witz und großer Spielfreude.

Die Kinder- und Jugendtheaterveranstalter Bayern e.V. gratulieren ganz herzlich. Dem schließen sich die Veranstalter der Börse gerne an.


Preisträger früherer Jahre unter Preisträger schauen

Die Presse zur KinderKulturBörse

Die Badische Zeitung Freiburg hat der KinderKulturBörse einen interessanten Artikel auf der Kulturseite gegönnt:

http://www.badische-zeitung.de/kultur-sonstige/kunterbunte-genrefuelle-deutschlands-einzige-kinderkulturboerse--85185331.html

Für wen ist die KinderKulturBörse?

Als Besucher angesprochen und eingeladen sind vor allem "Veranstalter" und Künstler, Entscheider aus dem ganzen Spektrum der Kinderveranstaltungen.

Vom Kulturamt, Jugendamt, Büchereien oder Kleinkunstbühne bis zum Event- und Tourismusbereich und den Medien.
Und selbstverständliche Pädagogen aus Schulen, Kindergärten, Kinder- und Jugendarbeit und Sozialeinrichtungen. Überschrift
Die KinderKulturBörse versteht sich als Marktplatz vornehmlich des deutschsprachigen Raums.